Deutsch

German pavilion zur Seoul Food&Hotel 2017

Seit dem Freihandelsabkommen 2011 boomen die deutschen Agrarexporte in das mit ca. 50 Mio. Einwohnern auf die Einfuhr von Lebensmitteln angewiesene Land. Der starke Anstieg in 2016 (+25,9%) wird im laufenden Jahr weiter übertroffen: Bis März stiegen die Ausfuhren bereits um 78,4% auf 183 Mio. Euro.

Exportstärkste deutsche Lebensmittel 2016 sind Fleisch und Fleischwaren (181 Mio. Euro) sowie Molkereiprodukte (67 Mio. Euro), gefolgt von Kartoffelerzeugnissen, Nahrungsmitteln pflanzlichen Ursprungs, Süßwaren, Backwaren und Bier.

Die Fakten zum Markt sind beeindruckend:
⦁    Platz 13 der weltweit größten Volkswirtschaften, ca. 50 Mio. Einwohner
⦁    80% der Bevölkerung leben in städtischen bzw. entwickelten Regionen des Landes
⦁    die steigende Bevölkerung und die begrenzten natürlichen Ressourcen sorgen für einen zunehmenden Import von westlichen Lebensmitteln.

Die Fachmesse erwartet 2018 erneut mehr als 55.000 Fachbesucher, über 1.300 Aussteller aus 39 Ländern und richtet sich an alle Lebensmittelwarengruppen.

Nach erfolgreicher Umsetzung in 2016 und 2017 soll 2018 erneut ein GEFA pavilion unter der Herausstellung von „Made in Germany“ realisiert werden.

Die Anmeldeunterlagen können hier angefordert werden.