Deutsch
English
 
Messen
 
Unternehmerreisen
 
Marktstudien
 
Seminare
 
Sonstige
Februar 17 | KW 05 - 08
März 17 | KW 09 - 13
April 17 | KW 13 - 17
Mai 17 | KW 18 - 22
Juni 17 | KW 22 - 26
Juli 17 | KW 26 - 30
August 17 | KW 31 - 35
September 17 | KW 35 - 39
Oktober 17 | KW 39 - 43
November 17 | KW 44 - 48
Dezember 17 | KW 48 - 52
Januar 18 | KW 01 - 05
Februar 18 | KW 05 - 08
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Scroll Left Scroll Right
Darstellungsoptionen

News

22.02.2017
GEFA Get- together mit den Ausländischen Botschaften in Berlin

Die GEFA wird am 21.03.2017 in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, mit dem Auswärtigen Amt und mit dem Club der Agrardiplomaten in Deutschland im Hotel de Rome, den "6. GEFA Diplomaten-Salon 2017" umzusetzen.

In diesem Jahr werden die Referenten über die Bedeutung internationaler Lebensmittelstandards für den weltweiten Handel sprechen.

Topic: The importance of food standards as basis for international trade

Agenda

19.00 p.m. Welcome reception:

Dr Franz-Georg von Busse, GEFA Spokesperson and Chief Representative of Pöttinger Deutschland GmbH Peter Bleser, State Secretary at the Federal Ministry of Food and Agriculture

19:15 p.m. Keynote

Paul Ney, Federal Ministry of Food and Agriculture, Head of division: Codex Alimentarius as the basis for harmonised international food standards

Colin L. McIff, U.S. Food and Drug Administration, Director Europe Office: The US Food Safety Modernization Act as a governmental initiative for safe food supply

Stephan Tromp, Managing Director of IFS Management GmbH: International Featured Standards as an example of private international food standards

20:00 p.m. Questions / Discussion / Networking

21:30 p.m. End of event

Kindly supported by:

                  

21.02.2017
Starker Messeauftritt im GEFA pavilion

Die Seoul Food and Hotel ist eine führenden Fachmessen für Lebensmittel in Südkorea, mit hoher Anziehungskraft für Aussteller aus wichtigen asiatischen Ländern. Sie findet vom 16.-19.05.2017 auf dem Messegelände KINTEX in Seoul statt.

Der German pavilion der GEFA wird in Halle 4 für 10 Unternehmen aus dem Food-Sektor realisiert.

Die deutschen Exporte von Agrarprodukten und Lebensmitteln nach Südkorea haben sich seit dem Freihandelsabkommen 2011 sehr stark auf 438 Mio. Euro entwickelt. Mit inzwischen gut 50 Mio. Einwohnern ist das Land sehr auf die Einfuhr von Lebensmitteln angewiesen, an erster Stelle der Importe stehen Fleisch und Fleischwaren, Molkereiprodukte, Kaffee, Kartoffelerzeugnisse und Nahrungsmittel pflanzlichen Ursprungs. Exportstärkste deutsche Lebensmittel 2015 sind Fleisch und Fleischwaren (181 Mio. Euro) sowie Molkereiprodukte (67 Mio. Euro), gefolgt von Kartoffelerzeugnissen, Nahrungsmitteln pflanzlichen Ursprungs, Süßwaren, Backwaren und Bier.

Die Fakten zum Markt sind beeindruckend: Südkorea nimmt aktuell Platz 13 der weltweit größten Volkswirtschaften ein. Von den ca. 50 Mio. Einwohnern leben ca. 80% in städtischen bzw. entwickelten Regionen des Landes. Aufgrund der begrenzten natürlichen Ressourcen steigt der Bedarf an importierten Produkten westlicher Länder.

Nach erfolgreicher Umsetzung in 2016 handelt es sich um die zweite Beteiligung unter dem Dach der GEFA. Die GEFA-Beteiligung wird durch die Landwirtschaftliche Rentenbank gefördert, wofür wir uns herzlich bedanken.

20.02.2017
GEFA organisiert zweite Beteiligung zur Seoul Food and Hotel 2017

Die GEFA wird am 21.03.2017 in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, mit dem Auswärtigen Amt und mit dem Club der Agrardiplomaten in Deutschland im Hotel de Rome, den "6. GEFA-Diplomaten-Salon 2017" umsetzen. Zu dem Event werden erneut mehr als 70 Botschaftsvertreter der ausländischen Botschaften in Berlin sowie hochrangige politische Vertreter aus den Bundesministerien sowie dem Auswärtigen Amt und Geschäftsführer/Exportleiter der GEFA erwartet.

In diesem Jahr werden die Referenten über die Bedeutung internationaler Lebensmittelstandards für den weltweiten Handel sprechen.

Topic: The importance of food standards as basis for international trade Agenda 18.30 p.m.

19.00 p.m. Welcome reception:

Dr Franz-Georg von Busse, GEFA Spokesperson and Chief Representative of Pöttinger Deutschland GmbH Peter Bleser, State Secretary at the Federal Ministry of Food and Agriculture

19:15 p.m. Keynote

Paul Ney, Federal Ministry of Food and Agriculture, Head of division: Codex Alimentarius as the basis for harmonised international food standards

Colin L. McIff, U.S. Food and Drug Administration, Director Europe Office: The US Food Safety Modernization Act as a governmental initiative for safe food supply

Stephan Tromp, Managing Director of IFS Management GmbH: International Featured Standards as an example of private international food standards

20:00 p.m. Questions / Discussion / Networking

21:30 p.m. End of event

13.02.2017
GEFA organisiert deutsche Gemeinschaftsschau der BVEO zur Fruit Logistica 2017

In diesem Jahr feierte die Fruit Logistica, die globale Leitmesse des Fruchthandels, in Berlin ihr 25. Jubiläum. Erstmalig präsentierten sich über 3.000 Firmen aus 86 Ländern unter einem Dach; über 70.000 Fachbesucher aus mehr als 130 Ländern wurden erwartet.

Deutschland erstmals offizielles Partnerland

Zur diesjährigen Show vom 08. bis 10. Februar 2017 war das Ausrichtungsland zum ersten Mal auch das Partnerland. Deutschland ist bekanntermaßen der größte Verbrauchermarkt für Obst und Gemüse in Europa. Doch aktuell entwickelt sich deutsches Obst und Gemüse auch zunehmend zum gefragten Exportprodukt. Gründe dafür sind sowohl die streng kontrollierte Qualität deutscher Erzeugnisse, als auch die Verlässlichkeit der Handelspartner. Zurzeit werden mit Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) neue Märkte erschlossen und der bilaterale Handel gefördert. Als erste Anlaufstelle für Fachbesucher aus aller Welt, die sich für deutsche Unternehmen interessieren, diente der Gemeinschaftsstand der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen für Obst und Gemüse (BVEO) in der Halle 20. (Quelle: fruitlogistica.de)

Ihr Engagement stand unter dem Slogan „Germany – Your Garden.“ In Messehalle 20 präsentierten 30 Erzeugerorganisationen ihr innovatives und gesundes Sortiment sowie zahlreiche Convenience-Produkte. Als Gastgeber  luden sie die Besucher ein, deutsches Obst und Gemüse in seiner ganzen Vielfalt zu probieren und zu genießen. Dazu haben sich die Erzeugerorganisationen besondere Highlights ausgedacht, Neuheiten entwickelt und ihre Marketingaktivitäten ausgebaut. (Quelle: BVEO.de)

Mit der Organisation der Gemeinschaftsschau der BVEO wurde auch in diesem Jahr wieder die GEFA beuaftragt. Herr Holger Hübner, Geschäftsführer der GEFA, war sowohl für die gesamte Aufplanung und Koordinierung als auch für die individuelle Betreuung aller BVEO-Aussteller vor und während der Messe verantwortlich. In der BVEO-Lounge (siehe Abbildung) wurde für das leibliche Wohl der Aussteller und ihrer Gäste gesorgt.

06.02.2017
Erste GEFA Teilnahme zur Natural Product Expo West 2017, USA

Die Natural Products Expo ist eine der weltweit führenden Fachmessen für Bioprodukte. Sie findet vom 10.-12.03.2017 im Anaheim Convention Center in der Nähe von Los Angeles statt.

Das Interesse der US-Bevölkerung an einem gesunden Lebensstil und an einer besseren Ernährung wird laut aktuellen Studien in den nächsten Jahren eine übergeordnete Rolle spielen. Die Aufklärung der Bevölkerung über die Vorteile gesunder Lebensmittel und eines aktiveren Lebensstils, besonders für Kinder, war bisher ein wichtiger Bestandteil der Politik der US-Regierung. Unterstützt durch eine Erholung der US-Wirtschaft und steigende verfügbare Einkommen sei danach eine dauerhafte erhöhte Nachfrage nach hochpreisigen Lebensmitteln zu erwarten.

Die Messeveranstalter prognostizieren Zuwächse von 64% für „natural, organic and healthy products“ bis 2019.

Die GEFA-Beteiligung wird durch die Landwirtschaftliche Rentenbank gefördert, wofür wir uns herzlich bedanken.

17.01.2017
Agrarexport "Made in Germany" 2016 erreicht 74,6 Mrd. Euro

Die Ausfuhren deutscher Agrarprodukte und Lebensmittel erwartet die GEFA für 2016 mit +1,4% leicht über Vorjahresniveau. Inklusive Landtechnik erreichen diese Exporte nach aktueller Hochrechnung von GEFA und VDMA im Jahr 2016 voraussichtlich 74,6 Mrd. Euro. Danach konnten die Exporte trotz des schwierigen Wettbewerbsumfelds erneut gesteigert werden.

Die Ausfuhren der Branche von Januar bis Oktober 2015 erhöhten sich im Wert um 0,7% auf 57,3 Mrd. Euro (ohne Landtechnik). Gleichzeitig reduzierten sich allerdings die mengenmäßigen Ausfuhren um 1,4% auf 54,5 Millionen Tonnen.

Erstmals seit Jahren sind die Ausfuhren in die EU wieder stärker gestiegen (+0,9% auf 43,7 Mrd. Euro) als die Exporte in Drittländer (+0,4% auf 13,6 Mrd. Euro).

Die seit März 2013 umgesetzten und im August 2014 verschärften Einschränkungen der Einfuhren deutscher Produkte nach Russland zeigen eine deutliche Entwicklung: Innerhalb von drei Jahren rutscht Russland von Platz 1 auf Platz 5 unserer wichtigsten Exportmärkte ab. Im gleichen Zeitraum setzt sich China von Platz 5 auf Platz 3 und wird bei einer aktuellen Wachstumsrate von 32,4% noch 2016 die USA von Platz 2 der Drittländer verdrängen.

Addiert man zu diesen Exporten nach China noch die entsprechenden Ausfuhren nach Hongkong dazu, steht das Land bereits jetzt mit 1,77 Mrd. Euro (+29,1%) an der Spitze aller Drittländer.
Allerdings bereiten der Branche die aktuellen Ankündigungen des Landes zur Vorlage von Importzertifikaten für alle importierten Produkte große Sorgen. Danach müssten ab Herbst dieses Jahres alle verarbeiteten Erzeugnisse ein solches Zertifikat beibringen. Es ist für die Branchenvertreter derzeit trotz des herausragenden Stellenwerts dieser Ausfuhren nicht absehbar, wer seitens Bund und Länder in Deutschland zuständig ist und welche Initiativen zur Lösung unternommen werden. Hier ist die Politik aufgefordert, schnellstens Klarheit zu schaffen.

Darüber hinaus sehen sich die deutschen Exporteure steigenden administrativen Belas-tungen ausgesetzt. „Freier Handel und fairer Wettbewerb verbinden Wirtschaftspartner über Produktions- und Verarbeitungsstufen zeit-, orts- und grenzübergreifend, zeigen Marktbeteiligten neue Trends und Entwicklungen und führen zu einem enormen Transfer von Wissen, zu Arbeitsteilung und Strukturwandel. Die Politik sehen wir noch stärker als bisher als Türöffner für einen fairen Handel gefordert. Die Branche benötigt dringend multilaterale Anerkennungen verbindlicher Standards, den Abbau aller Formen von Protektionismus und einen wirksamen Bürokratieabbau. Dort wo multilaterale Abkommen derzeit nicht erfolgreich geschlossen werden können, müssen bilaterale Handelsabkommen verhandelt werden“, erläutert Dr. Franz-Georg von Busse, Sprecher der GEFA und Generalbevollmächtigter der PÖTTINGER Deutschland GmbH.

„Der German Mittelstand sieht sich immer stärker im Wettbewerb zu aufstrebenden Nationen als auch zu international agierenden Konzernen. Die Mitglieder des GEFA e.V. for-dern deshalb von der Politik neben der Verbesserung der Voraussetzungen für den Marktzugang den Abbau der Restriktionen des bestehenden Exportförderprogramms und die deutliche Beschleunigung des gesamten Verfahrens sowie die Ausschöpfung der wei-terhin ungenutzten Möglichkeiten der Exportförderung“, sagt Willi Meier, stellvertretender Sprecher der GEFA und Prokurist des Lübecker Traditionsunternehmens Niederegger.

Die vollständige GEFA Presse-Information finden Sie hier.

25.11.2016
Erstklassige Kontakte knüpfen: GEFA- Gemeinschaftsstand zur FHW China 2017 in Guangzhou

Die GEFA bietet plant die Umsetzung eines deutschen Gemeinschaftsstands zur FHW China 2017 vom 21. bis 23. September 2017 in Guangzhou.

China hat mittlerweile hinter der Schweiz den zweiten Platz im Ranking der Top-Drittländer für deutsche Lebensmittelexporte erreicht. Laut Agrarexportstatistik wurden in den ersten 8 Monaten dieses Jahres bereits Lebensmittel und Agrarprodukte im Wert von 1,2 Mrd. Euro (+40,1%) nach China ausgeführt.

Die im Süden Chinas gelegene Provinz Guangdong mit der Hauptstadt Guangzhou zählt zu den drei großen Importschlüsselregionen des Landes. Vor allem wegen der strategischen Nähe zu den wichtigsten Import-Häfen, Shenzhen und Xiamen, haben führende Importeure und Distributeure, die im Süden und Westen Chinas aktiv sind, sich hier niedergelassen. Auch für den boomenden Online-Versand-Handel hat sich die Region zu einem der Hauptzentren entwickelt.

Bei der Food Hospitality World China handelt es sich um eine seit drei Jahren erfolgreich durchgeführte und schnell wachsende Messe, die Zugang zu erstklassigen Geschäftskontakten im Süden und Westen Chinas bietet.

Zusätzlich zu dem gewohnten GEFA-Servicepaket bieten wir unseren Ausstellern auf dieser Messe folgende Zusatzleistungen an, die im Preis bereits mit inbegriffen sind:

1. Besuch der wichtigsten Supermärkte für importierte Lebensmittel in Guangzhou & Networking Dinner mit Top VIP Einkäufern aus China

2. Mindestens 5 Meetings mit VIP Einkäufern aus China pro Unternehmen während der 3-tägigen Messe

3. Translation Service: 1 Dolmetscher Chinesisch-Englisch am GEFA-Pavillon für alle 3 Messetage

Weitere Informationen sowie die Anmeldeunterlage können Sie hier anfragen.

Bitte beachten Sie den Anmeldeschluss am 31.01.2017.

27.10.2016
4. GEFA Botschafter- Frühstück 2016

Am Dienstag, den 06. Dezember 2016, wird die GEFA gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt zum 4. GEFA Botschafter-Frühstück zum Thema "Die Bedeutung internationaler Lebensmittelstandards für den weltweiten Handel" in den Internationalen Club des Auswärtigen Amtes in Berlin einladen.

Bei dem traditionellen vorweihnachtlichen Frühstück werden ausländische Botschafterinnen, Botschafter und Botschaftsvertreter verschiedenster Nationalitäten sowie hochrangige Vertreter des Auswärtigen Amtes, des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) zu Gast sein.

Der Internationale Club bietet ein exklusives Ambiente und das gemeinsame Frühstück schafft eine ideale Atmosphäre für den ungezwungenen, persönlichen Dialog zwischen den Gästen.

Inspiriert wird der Dialog in diesem Jahr durch einen Keynote-Vortrag von Prof. Dr. Reiner Wittkowski, Vizepräsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) zum Thema "Lebensmittelsicherheit als Basis für den internationalen Warenaustausch".

Das Botschafter-Frühstück erfreute sich in den letzten Jahren durchgehend einer großen Beliebtheit bei den ausländischen Botschaftern und Botschaftsvertretern in Berlin. In 2015 waren 74 ausländische Repräsentanten sowie mehrere Vertreter des Auswärtigen Amtes und des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft bei dem Event zu Gast.

Wir freuen uns darauf, auch in 2016 wieder zahlreiche diplomatische Vertreter aus dem Ausland bei unserer Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Rückfragen zum Programm können an die GEFA-Geschäftsstelle gerichtet werden.

 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10  >   Letzte Seite